Frauen 1 2020-08-22 Turnfahrt Zigerschlitz

Die Reise der diesjährigen Turnfahrt führte bis weit hinein in den „Zigerschlitz“. Aber alles der Reihe nach:

--> Fotos

DTV FR1 BLD 2020 08 22 Turnfahrt 1Nach einigen sehr heissen Tagen wollte Petrus wieder etwas regnen lassen. Im Regen wandern geht auch, dann packen wir halt die Regenklamotten ein. Am Samstag um 08.00 Uhr versammelten sich 13 maskierte Turnerinnen am Bahnhof Winterthur. Eine neue, noch nie dagewesene Situation, es gilt Maskenpflicht in den ÖV. Ab Zürich Hauptbahnhof (nun auch mit Mirjam) brachte uns die S25 bis nach Schwanden. Mit dem Bus fuhren wir zur Talstation Kies und von dort schwebten wir mit der Gondelbahn hinauf zum Berghotel Mettmen. Nach der obligaten Kaffeepause entschieden wir uns, aufgrund der Wettersituation eine kürzere Wanderung unter die Füsse zu nehmen. Rund um den Garichtistausee führte der Weg bis zu einer kleinen Alp, wo wir netterweise unser mitgebrachtes Mittagessen aus dem Rucksack geniessen durften. Wo ist jetzt die schöne Aussicht? Daniela meint, man könnte bis zum Bachtel sehen. Manchmal klarte der Himmel etwas auf und man konnte mit etwas Glück in die Ferne schauen. Weiter führte der nasse, sehr sumpfige, glitschige Bergweg (gäll Mirj) zurück zur Bergstation Mettmenalp. Wir fuhren mit dem Gondeli ins Tal und weiter mit dem Bus bis nach Elm zu unserem Nachtlager im Hotel Bergführer. Nach Zimmerbezug, Dusche, Apéro und einem feinen 3-Gang Menue war um 22.15 Uhr Nachtruhe angesagt.

Am Sonntag schnürten wir unsere Wanderschuhe und verstauten die Regenschütze im Rucksack. Juhuiii! Kein Regen! Um 09.00 Uhr stiegen wir in den Bus, welcher uns über eine sehr kurvenreiche Strasse hinauf zur Alp Obererbs brachte. Der Buschauffeur kannte uns bereits vom Vortag. Seine Durchsage im Lautsprecher, wir müssten ihm auf der schwierigen Fahrt behilflich sein, erinnerte uns an „verstehen sie Spass“. Wo ist die versteckte Kamera? Wir hätten den Fahrer am liebsten mit nach Winterthur zu Stadtbus mitgenommen.

Ab der Alp Obererbs führte uns der Höhenweg bis Ämpächli. Zwischendurch verzog sich der Nebel und siehe da, das Martinsloch zeigte sich kurz für die Handykameras. Im Berggasthaus Bischofalp verköstigten wir uns und verweilten noch beim „Jassen“ oder „Hornöchslen“.

Die vorletzte Etappe führte von der Bergstation Ämpächli hinunter ins Tal. 8 Turnerinnen wagten sich mit dem Monsterroller oder dem Mountaincart hinunter nach Elm, die restlichen 6 genossen eine Gondelfahrt. Bei inzwischen schönem Sonnenschein verliessen wir den Zigerschlitz. Vermummt bestiegen wir den Bus Richtung Schwanden. Die S-Bahn brachte uns via Rapperswil und das Tösstal zurück nach Winterthur.

DTV FR1 BLD 2020 08 22 Turnfahrt 2Danke Daniela für die Organisation dieser coolen Turnfahrt.
Vreni Huber