Männer 2019 Jahresbericht des Präsidenten

Liebe Turnkameraden

Ich möchte es nicht unterlassen, allen Mitgliedern und vor allem dem Vorstand für die vorzügliche Zusammenarbeit zu danken.

Allgemeines

Im vergangenen Jahr haben wir die Geschäfte in 2 Vorstandssitzung beraten, behandelt und protokolliert. Jahresprogramm und Berichte wurden laufend via Redaktion auf der Homepage aktualisiert. Die Zusammenarbeit mit der Redaktion war immer speditiv und zeitnah.

Die Besuche der GV des Hauptvereins, der Damenriege, sowie weitere Kontakte erleichterten die Koordination der verschiedenen Riegen.

In der Männerriege gab es dieses Jahr 21 runde Geburtstage (65, 70, 75, 80, 85, 90, 91 und 92 Jahre). Alle Vorstandsmitglieder beteiligten sich an den Besuchen der Jubilare. Wir wurden stets herzlich empfangen und reichlich bewirtet. Für dies und den Zustupf an die Vereinskasse möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Turnbetrieb

Wir schauen kurz zurück ins verflossene Jahr 2019:

Durch die abwechslungsreichen Turnstunden unserer Turnleiter Max, Ruedi, Ernst und Heinz kamen im Durchschnitt ca. 14 Turner in den gesamthaft 36 Turnlektionen. Unsere Turnstunden beginnen in der Regel mit einer Aufwärmphase. Diese fällt je nach Leitung unterschiedlich aus. Es ist unser Ziel, mit einem abwechslungsreichen Einturnen mit verschiedenen Elementen, wie Koordinations-, Gleichgewichts-, Fitness- und Kräftigungsübungen, etwas zur allgemeinen Gesundheit beizusteuern.

Nach etwa einer halben Stunde aufwärmen wird im zweiten Teil das Spiel gepflegt. Meistens ein technisches Einspielen und dann „Achtung, fertig, los“. Mit Spass, aber auch immer noch mit Ehrgeiz, spielen wir meistens Faustball, Badminton, Korbball und Unihockey. Ab und zu werden auch verschiedene Fussballspiele versucht.

Nach dem Spiel wurde zum Schluss auch ein Dehnen eingeführt. Selbstverständlich darf sich hier jedermann beteiligen. Nach einer erholsamen Dusche geht es in das von Herbert reservierte Restaurant (Burehus, Rössli, ASS), wo der gemütliche Teil den Abend abrundet.

Wir Turnleiter haben dieses Jahr einen Kurs in Wetzikon für Fit und Fun für Ü50 besucht Dadurch sind wir auf dem neusten Stand und erhoffen uns, wie bis anhin, einen guten Besuch der Turnstunden für die Zukunft zu haben.

Aquafit

Im ersten Quartal besuchten viele Turner das Aquafit von Anita Müller, einer versierten Kursleiterin. Nach dem Motto „schau rein - mach mit - bleib fit“ genossen wir ein abwechslungsreiches Programm im Hallenbad der Michaelschule. Anita munterte uns auf, trieb uns an und man glaubt es kaum, wir kamen im kühlen Wasser zum Schwitzen. Besten Dank Anita!!!

Aus Termingründen (Hallenbad) konnte das Aquafit leider nicht mehr weitergeführt werden. Der Vorstand sucht nach einer anderen Lösung.

Anlässe, Ferienprogramm

Über die zahlreichen Anlässe im bewährten und bekannten Rahmen sind ausführliche Berichte im SEEMER TURNEN und auf der Homepage publiziert. An dieser Stelle möchten wir einzelne Anlässe nur kurz in Erinnerung rufen.

Spielabend mit Pétanque Club Veltheim

Im Mai nahmen 15 Männer/Veteranen am bereits zur Tradition gewordenen Spielabend mit dem Pétanque Club Veltheim teil.

Velotour vor Auffahrt

Am Mittwoch vor Auffahrt hätte eine Velotour stattfinden sollen, da die Halle fürs Turnen nicht zur Verfügung stand. Wegen schlechten Wetters wurde die Velotour auf den 17. Juli verschoben. Heinz Suter lud zu einer Führung und Information in seinen Rebberg und anschliessender Verköstigung.

Meini-/Mandilauf

Ebenfalls im Mai fand der Mandilauf unter der Führung von Mandi Aeberhard statt. 19 Teilnehmer liessen sich den gelungenen Anlass nicht entgehen. Das anfänglich wechselhafte Wetter ging in einen veritablen Landregen über, so dass später zurückkehrende Gruppen arg unter den erschwerten Bedingungen litten, um die abschliessenden Aufgaben zu bewältigen. Die gleichentags stattfindende Veteranentagung hatte eh schon zum Teilnehmerschwund und Mangel an Kampfrichtern geführt weshalb mehrere Posten an Ziel plaziert waren. Der kleine Aufenthaltsraum der Hofstetthütte bot Schutz und bei einem feinen Essen klang der Abend gemütlich aus.

Grillabend bei Herrmann, OL- und Grillabend im Hölderli

Vor den Ferien ist Grill-Zeit. Auch dieses Jahr trafen sich ca. 32 frohgelaunte Männer in der Scheune von Hermann. Wir genossen bei Speis und Trank diesen würdigen Anlass. Nochmals besten Dank an Herrmann und seinen Helfer für die Gastfreund-schaft und die gute Organisation!

Am Freitag 12. Juli fanden sich auch einige Männerriegeler und Veteranen am OL- und Grillabend des Hauptvereines im Hölderli ein.

Turnfahrt nach Poschiavo und ins Veltlin

An unserer Turnfahrt via Poschiavo ins Veltlin nahmen 23 Männerriegler teil. Nach einer langen, aber abwechslungsreichen Bahn- und Postautofahrt traf ich die Teilnehmer um die Mittagszeit in Poschiavo. Mit den fitten wanderten wir 2 Tage lang durch das ganze Puschlav, über die Grenze bis nach La Gatta. Als Abkürzung konnte man nach Lust und Laune an irgendeiner Zwischenstation den Zug besteigen. So durchfuhren, resp. durchwanderten wir fast alle Vegetationsstufen vom Hochalpinen, über Alpweiden, Kastanienwälder, Weinberge in den mediteranen Süden. Der krönende Schlusspunkt des Tages war das ehemalige Kloster La Gatta, wo uns Giorgio Pola in Empfang nahm und die Geschichte und den Weinbau des Veltlin erklärte. Am letzten Tag fuhren wir mit dem Zug bis nach Cavaglia, wo wir die grössten Gletschermühlen der Schweiz besuchten. Zum Schluss wanderten oder fuhren wir bis zur Alp Grüm, wo wir den Zug nach Hause bestiegen. Am späteren Abend, nach drei sehr intensiven Tagen, kehrten wir glücklich und zufrieden wieder nach Winterthur zurück (siehe auch den detaillierten Bericht von Herbert Weber).

Finanzen

Für den Kassier ein durchaus erfreuliches Jahr, wenn nur das Budgetieren etwas einfacher wäre. Statt des budgetierten Verlusts (Fr. 1400.-) wird es am Ende eine satte null. Äusserst zahlreich flossen die Spenden, sowohl allgemein wie auch für spezielle Anlässe. So weisen dann einzelne Konten bedeutende Mehrerträge oder eben auch Minderaufwand aus. Allen, die zu diesem erfreulichen Abschluss beigetragen haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Das solide Grundvermögen lässt mich zuversichtlich ins Jahr 2020 blicken. Substanzielle Änderungen sind nicht vorgesehen.
Der Kassier: Mandi Aeberhard

Schluss und Dank

Es macht uns wirklich Spass, mit euch zusammen zu sein und viele schöne Stunden zu erleben. Nun wünschen wir euch ein belebtes, glückliches und gesundes neues Vereinsjahr.
Herbert Weber, Ruedi Dürsteler