Turnriege 2019-06-02 Regionalmeisterschaft WTU, Trüllikon

Der TV Seen ist Regionalmeister! Unsere fitten Frauen und Mannen der Fitnessriege überzeugten in Trüllikon auf ganzer Linie. Ihr Trainingsfleiss wurde mit dem Meistertitel in der Disziplin «Fuss-Ball-Kreuz / Ball-Kreuz» belohnt. – Feuer frei!

tvs tur bld 2019 06 02 rms fit 1--> Fotos Fitnessriege
--> Fotos Aktive
--> Rangliste RMS 2019 Männer/Frauen
--> Rangliste RMS 2019 Aktive

Unter der Leitung von Ruedi Furter haben sich die Fitnesser sehr zielgerichtet auf das Turnfest vorbereitet. Ruedi trieb seine Truppe im Training stets zu Höchstleistungen an, das Tägelmoos ist schliesslich kein Ponyhof. Mit dem Wissen um die eigene Stärke konnten die Gelb-schwarzen auftrumpfen. Jeder verliess seine Komfortzone und gab Gas. Der Lohn ist der Gewinn des Regionalmeisters und zwei weiteren Podestplätze! Ihr wart super!

Die Aktiven des TV Seen mussten an diesem Sonntagmorgen schon im frühen Morgengrauen antraben. Die Besammlung am Bahnhof Winterthur war bereits um 6:30 Uhr. Dafür wurden wir schon auf dem Weg zur Milchrampe mit einigen Strahlen der Morgensonne belohnt. Richtiges Turnfestwetter war angekündigt, strahlend blauer Himmel und knapp 30 Grad. Erstaunlicherweise erschienen alle pünktlich, sodass wir alle zusammen hochmotiviert und voller Vorfreude den Zug nach Marthalen erwischten. Ein Extrabus führte uns von Marthalen zu unserem Ziel. Angekommen im ländlichen Trüllikon richteten wir uns wie gewöhnlich im Festzelt ein. Bis zur ersten Disziplin mussten wir uns noch ein bisschen gedulden und so setzten sich die meisten draussen an die Sonne und beobachteten gemeinsam andere (z.T. übernächtigte) Turnvereine, die ihr sportliches Können schon am Vortag unter Beweis gestellt hatten. Nach dem gemeinsamen Einwärmen startete der TV Seen um 8:55 Uhr mit der Leichtathletik Disziplin Weitsprung. Die Seemer überzeugten mit einer Bestleistung von 4.68m bei den Frauen und 6.18m bei den Männern. Mit einer Note von 9.27 platzierten sie sich auf Rang 18 von 47 teilnehmenden Vereinen. Zeitgleich bewies sich die Wurfgruppe im Schleuderball. Nicht ganz so erfolgreich wie die Springergruppe schleuderten sie sich auf Platz 25 von total 33 Vereinen. Der erste Leichtathletikteil war geschafft, darauf folgten die beiden Geräteprogramme. Das Einwärmen und Dehnen wurde kurz gehalten, die restliche Zeit diente als mentale Vorbereitung und Durchdenken der Übungen fürs anschliessende Ringprogramm. Gemeinsam marschierten wir zum Gerätezelt und montierten dort unsere neuen Turngwändli. Die Spannung unter den Turnerinnen und Turnern wurde immer grösser während sich immer mehr Zuschauer im Zelt ansammelten. Vor dem Auftritt durften wir alle die Ringe einmal testen, was immer gut ist, da sich die Ringe jeweils sehr anders anfühlen zum turnen als unsere im Tägelmoos. Wir waren froh zu merken, dass das Ringgerüst stabil blieb, zumal wir die Spukgeschichte vom TV Pflanzschule vom Vortag gehört haben, bei welchem das Gerüst beim Turnen einen Meter hin und her mitschwang. Nach exakt 3 Minuten wurde die Einturnzeit gestoppt und das Programm konnte beginnen. Die Turnenden sowie die Anstösser zeigten ein solides Ringprogramm und waren grösstenteils zufrieden mit ihrer Leistung. Da fühlte sich die tiefe Note von 6.74 fast ein bisschen an wie Schlag ins Gesicht. Die Zuschauer waren ebenso überrascht von dieser sehr strengen Benotung. Dagegen überzeugte der TV Seen mit dem anschliessenden Sprungprogramm. Nach einer kurzen Trockenübungsphase auf der Wiese ging’s also wieder ins Gerätezelt. Auch auf den Minitrampolinen gab es ein kurzes Einturnen bevor das Kommando zum Aufstellen gegeben wurde und die Musik zu spielen begann. Das Programm funktionierte gut trotz einigen fehlenden Personen und kurzfristigen Änderungen im letzten Training. Vor allem die finalen Eineinhalb- und Doppelsaltos sassen makellos. Im Gegensatz zum Resultat an den Ringen waren wir alle positiv überrascht von der Note 8.85 am Sprung, die uns sogar einen Podestplatz einbrachte.

tvs tur bld 2019 06 02 rms 2Weiter ging der Wettkampf in der Mittagshitze mit dem zweiten Teil Leichtathletik. Die drei Disziplinen Pendelstafette 80m, Fachtest Allround und Weitwurf fanden alle zur gleichen Zeit statt. Die Läufer freuten sich sehr über den schön angesäten Rasen für die Stafette, wenn man bedenkt, dass die Laufbahn in früheren Jahren manchmal schon eher einem Acker glich. Die Leistung war dementsprechend gut, mit einer Note von 9.15 landete der TV Seen auf dem 22. Platz von 56 Vereinen. Beim Fachtest Allround erreichten die Seemer mit einer Note von 7.51 den 14. Rang von 47 Teilnehmenden. Beim Weitwurf vermochten wir leider auch dieses Jahr nicht unseren Regionalmeistertitel aus dem Jahr 2016 zurückzugewinnen. Nichtsdestotrotz können wir stolz sein auf die Note 8.89 und den damit erreichten 8. Platz von total 33 Vereinen.

Der sportliche Teil der RMS war somit beendet und der festliche Teil konnte beginnen. Nach dem Gruppenfoto durften sich alle an der Fassstrasse ein wohlverdientes Mittagessen holen und natürlich gab es für jeden ein kühles Bier dazu. Am restlichen Nachmittag war es uns freigestellt auf dem Festgelände im Schatten zu verweilen, im nahegelegenen Husemersee eine Abkühlung zu geniessen oder die Zeit im altbekannten Wystübli zu verbringen. Für die Rangverkündigung um 18:00 Uhr wurde die Stimmung im Festzelt noch einmal richtig aufgeheizt. Schlussendlich verabschiedeten sich die Mitglieder des TV Seen nach und nach und machten sich auf den Heimweg.

Léonie Schneider

 

Resultate

Fitnessriege

Disziplin Note

Rang nur WTU

Rang alle
Fuss-Ball-Korb / Ball-Kreuz 9.16 Regionalmeister 2. (von 27)
Moosgummiring / Intercross 9.03 2. 3. (von 23)
Unihockey Team / 8er-Ball 8.97 2. 3. (von 31)
Schleuderball 8.30 12. 12. (von 21)

 

Aktive

Disziplin Note Rang nur WTU Rang alle
Fachtest Allround 7.51 7. 14. (von 19)
Pendelstafette 80m 9.15 18. 22. (von 53)
Schleuderball 8.14 23. 25. (von 29)
Weitwurf 8.89 8. 8. (von 29)
Weitsprung 9.27 16. 18. (von 44)
Sprung 8.85 3. 3. (von 7)
Schaukelring 6.74 8. 11. (von 11)