Turnriege 2019-03-09 LA-Hallenwettkampf Effretikon

--> Bildergalerie
--> Rangliste

Motiviert und voller Freude auf den Start der diesjährigen Wettkampfsaison versammelten wir uns an diesem Samstagmorgen bei der Milchrampe am Bahnhof Winterthur. Mit dem Zug fuhren wir nach Effretikon und liefen dann zur altbekannten Turnhalle. Angekommen auf der Wettkampfanlage richteten sich die Seemer Turner sogleich auf der Tribüne der LA-Halle ein. So, und dann ging’s für die ersten Männer auch schon los. Nach der Aufwärmphase war bei den Männern Hochsprung angesagt, wie kurze Zeit später bei den Frauen auch. Die Männer erreichten mit einer Durchschnittshöhe von 1.608 Metern den 12. Rang und die Frauen mit einem Durchschnitt von 1.350 Metern den guten 6. Rang. Beide der startenden Gruppen holten eine Auszeichnung.

Danach ging’s für die Männer gleich weiter im 30 Meter Lauf. Auch dort holte Seen 1 mit dem 14. Rang eine Auszeichnung. Für die beiden anderen startenden Gruppen hat die Platzierung für keine Auszeichnung mehr gereicht. Bei den Frauen stand das neu im Programm aufgenommene Seilspringen an. Mit einem Durschnitt von 181.75 Sprüngen in einer Minute belegte Seen 1 den hervorragenden 3. Rang. Seen 3 hat sich auf dem 11.Rang platziert und ebenfalls eine Auszeichnung geholt.

Schlag auf Schlag ging‘s weiter. Bei den Herren im Kugelstossen und bei den Frauen im 30 Meter Lauf. Mit einer Durchschnittszeit von 5.220 Sekunden platzierte sich die Gruppe Seen 1 auf dem 9. Platz von insgesamt 40 und holte sich die nächste Auszeichnung. Die Herren landeten auf dem 18. Rang was auch gleich die letzte Auszeichnung in dieser Disziplin bedeutete. Sie hatten eine Weite von durchschnittlich 11.307 Meter.

Eine grosse Pause gab es auch nicht bis zur nächsten Disziplin. Die Männer starteten wie auch die Frauen zum ersten Mal in der Disziplin Seilspringen. Mit 151.33 Sprüngen in der Minute platzierten sie sich auf dem 11. Rang und verpassten somit knapp die nächste Auszeichnung. Bei den Frauen im 3-Hupf, der sogenannten vereinseigenen „Hausdisziplin“ gab es erneut Grund zur Freude. Sie holten sich 2 Auszeichnungen. Die Gruppe Seen 1 hüpfte sich mit 6.625 Metern auf den guten 6. Platz und die Gruppe Seen 2 auf den 14. Platz. Im 3-Hupf bei den Männern lief es ähnlich gut. Seen 1 auf dem 13. Platz holte sich eine Auszeichnung mit einem Durchschnitt von 7.983 Meter.
Als nächstes ging es für die jeweiligen Gruppen der Männer wie auch der Frauen an die zweite neue Disziplin das Klettern. Die Gruppe Seen 1 der Männer holte dank affenstarken Zeiten von 2.94 und 2.75 Sekunden von Timo Marti den 2. Platz. Bei den Frauen ging das Klettern etwas länger mit einer Durchschnittszeit von 9.77 Sekunden erreichten sie den 9. Rang. Anschliessend ging es bei den Frauen noch zum Kugelstossen. Mit einer Weite von 7.370 Meter verpasste die Gruppe Seen 1 eine Auszeichnung nur knapp.

Die abschliessende Pendelstaffete war laut, actionreich und nervenaufreibend. So gelang es den Läuferinnen der Gruppe Seen 1 ohne Übergabefehler ins Ziel zu laufen und sich somit mit einer Zeit von 54.72 Sekunden auf dem starken 3. Rang zu platzieren. Den Läufern von Seen 1 gelang ein ebenso fehlerlosen Lauf. Jedoch wurden sie mit einer guten Zeit von 49.56 Sekunden lediglich 12. Sie holten sich dennoch eine Auszeichnung in dieser Disziplin. Ein kleiner Schreckensmoment war da, als der Schlussläufer der Gruppe Seen 3 den Pfosten umwarf. Dies gibt normalerweise einen Zeitzuschlag von 2 Sekunden. Doch wir hatten Glück. Die Kampfrichter haben dies nicht mehr geltend gemacht und somit hat sich die Gruppe auf dem 22. Rang platziert und somit vor Seen 2.

Und dann war’s auch schon geschafft. Die Turnerinnen und Turner des Turnverein Seens dürfen auf einen sehr gelungenen Wettkampf zurückblicken. Mit 6 Auszeichnungen bei den Herren und 7 Auszeichnungen bei den Frauen wurden die Ziele mit viel Elan und Ehrgeiz erreicht, wenn nicht sogar übertroffen. Das Anstossen mit einem Bier durfte natürlich am Ende des Wettkampfs auch nicht fehlen. Und mit einem sehr lauten „OOOOOHHHH SEEEÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ“ ging ein toller Vereinsanlass zu Ende.

Für die Turnriege Seen
Larissa Gosch