TV Seen 2018-03-26  Jahresbericht 2017 des Präsidenten

Werte Ehrenmitglieder, liebe Turnerinnen und Turner, liebe Turnfreunde,

Wie schnell doch ein Jahr vorüberzieht! Vor Jahresfrist fieberten wir zur gleichen Zeit freudig und gebannt dem Kantonalturnfest und der bevorstehenden Saison entgegen und ein 'kurzer' Augenblick später dürfen wir bereits mit besten Erinnerungen auf die vergangenen Geschehnisse zurückblicken. So ist es, wenn man sich den schönen Dingen wir der Turnerei widmet. Dabei geht es nicht nur darum sich gemeinsam fit zu halten, man kann doch auch für einen kurzen Moment dem Alltag entfliehen und etwas erleben.

Gelegenheit für Erlebnisse bot unser Verein auch im vergangenen Jahr. Auf unserer Webseite www.tvseen.ch berichten die Riegen aktuell und ausführlich von den Anlässen und Wettkämpfen. Auch im Vereinsheft Seemer Turnen werden die Berichte - teils verkürzt - abgedruckt. An dieser Stelle deshalb nur eine Zusammenfassung der Ereignisse.

Unsere Riegen und ihre Aktivitäten

Turnriege

Zum wiederholten Male starteten wir mit dem Ski-Weekend (Bericht) ins neue Jahr. Am Wochenende vom 28. / 29. Januar 2017 reisten 21 Seemer und 12 Veltheimer Turnerinnen und Turner nach Alt St. Johann ins Skihaus am Rain. Das Wetter zeigte uns sein sonniges Gesicht. Während zwei Tagen konnten wir dem Skifahren frönen und Kameradschaften pflegen.

Richtig ernsthaft aber doch mit Spass ging es am 11. März.2017 zur Sache beim Leichtathletik-Hallenwettkampf in Effretikon (Bericht). Je drei Mannschaften der Turnerinnen und Turner kämpften in den Disziplinen 30m-Lauf, Hochsprung, Kugelstossen, 3-Hupf und Pendelstafette um Hundertstelsekunden, Zentimeter und Rangierungen. Bei den Turnern machte sich bemerkbar, dass diverse Leistungsträger wegen anderer Verpflichtungen abwesend waren. Die Teams blieben teilweise unter ihren Möglichkeiten. Die schnellste Läufergruppe mussten im 30m-Lauf wegen eines Fehlstarts gar die Disqualifikation verdauen. Sehr erfreulich hingegen war der gesprungene Durchschnitt von 1.625m im Hochsprung, erzielt von unseren jüngeren Turnern. Mit zwei Auszeichnungen und dem 13. Platz von 21 Vereinen konnten die Seemer jedoch nicht ganz zufrieden sein. Die Turnerinnen vermochten die Baisse der Männer mehr oder weniger auszubügeln. Sie erkämpften 6 Auszeichnungen und den 6. Rang von 15 Vereinen. Das Highlight war mit 6.790m der 3. Rang im 3-Hupf und - zur Überraschung aller – mit 7.868m der 4. Rang im Kugelstossen. Mit den gewonnenen Schinken, Käse und Brot, mussten auch die Turner nicht darben.

Nach letztmaligem Start im Jahr 2009 durften wir am 28. April 2017 beim FiirabigCup (Bericht) in Fehraltorf antreten und unsere Frühform testen. Auf dem Programm standen die Geräte- und Leichtathletik-Disziplinen. Bei den Schaukelringen gab es kurzweilig Verwirrung wegen mangelhaft abgespielter Musik. Es wurde uns ein Neustart zugestanden. Die erzielte Note von 7.89 entsprach dem damaligen Leistungsniveau mit Option auf Verbesserung. Beim Sprungprogramm klappte noch nicht alles so wie geplant. Mit falsch gestellten Minitramps rollten sich die Seemer während des Programms selber Steine in den Weg, was zu Irritationen führte. Die Note von 8.17 konnten wir in weiteren Wettkämpfen sicher übertreffen. Für die Leichtathletikdisziplinen Weitsprung und Pendelstafetten mussten wir dem nasskalten Wetter trotzen. Die Weitspringer blieben mit der Note von 7.75 noch unter ihren Möglichkeiten. Besser lief es den PS-Läufern, die mit der Note 8.80 eine ansprechende Leistung zeigten. Mit dem 12. Platz von 25 startenden Vereinen konnten sich die Seemer an diesem Vorbereitungswettkampf in der Mitte der Rangliste festsetzen.

Obwohl wir als Wettkampfvorbereitung am FiirabigCup starten konnten, reisten 31 Seemer Turnerinnen und Turner am 13. Mai 2017 nach Yverdon, um am Coupe des bains (Bericht) das Sprungprogramm und die Ringübung bewerten zu lassen. In der Halle Léon-Michaud wurde extra ein Schaukelringgerüst aufgestellt. Am Schaukelringgerüst zu turnen ist doch immer ein wenig anders, da die Pendellänge kürzer und die Seile härter sind. Die Möglichkeit am Gerüst zu turnen, wurde dankend angenommen. Bei der Übung funktionierte noch nicht alles reibungslos, insbesondere bei den Abgängen hatten wir noch viele Stürze zu beklagen. Die Note von 7.42 war die Quittung. Von 18 Vereinen erreichten wir den vorletzten Platz. Beim Sprung hatten wir von Fehraltorf noch etwas gutzumachen. Das Sprungprogramm gelang ganz gut und wurde mit der Note von 8.19 belohnt. In Yverdon entgeht den geübten Blicken der strengen Kampfrichter keine Unsicherheit, deshalb ist die Sprungnote als gut anzusehen. Bei 13 startenden Vereinen konnten wir immerhin Romont-Gym hinter uns lassen. In Yverdon ist das Leistungsniveau sehr hoch, wie wir auch dieses Jahr bei den Finaldurchgängen der besten Sektionen staunend feststellen konnten. Der Rest des Wochenendes gestaltete sich traditionsgemäss mit Nachtessen, Party, wenig Schlaf, Thermalbad, Pizza und Rückfahrt. Ein besonderes Wochenende ging mit Wehmut zu Ende, da die Seemer Turngemeinde womöglich das letzte Mal in Yverdon am Start war.

Nach zwei Vorbereitungswettkämpfen waren die Seemer heiss auf die Regionalmeisterschaft des WTU (Bericht), welche am 11. Juni 2017 im nahen Wülflingen auf dem Sporrer stattfand. Bei schönstem Sommerwetter waren alle bereit, ihre Bestleistungen abzurufen, die Wettkämpfer und das zahlreiche Publikum waren gespannt. Im Weitsprung legten die Seemer die Note 8.99 in den Sand und ergatterten den 15. Rang von 49 Vereinen. Bei der Pen¬del¬sta¬fette kam definitiv die Wertungstabelle "Acker" zum Einsatz. Die Läuferinnen und Läufer wusste mit der Holperpiste umzugehen und flogen mit der Super-Note 9.78 auf den 4. Rang von 56 Vereinen! – Bravo!! Das Geräteturnen fand in der Reithalle statt. Für die Schaukelringvorführung hatten sich viele Schaulustige eingefunden und mussten miterleben, wie mitten in der Vorführung die Musik aussetzte und stumm blieb. Die Seemer reagierten souverän, liessen sich nicht beirren oder aus der Ruhe bringen und turnten ihre Übungen sauber zu Ende. Der Einsatz wurde mit der Note 8.51 belohnt, von 10 Vereinen wurde der 6. Rang belegt. Das motivierte uns für das Sprung¬pro¬gramm. Mit ein paar Unsauberkeiten bei Ausführung und Landung erreichten wir nicht unser Maximum jedoch die sehr gute Note 8.81 und den 3. Podestplatz (von 5 Vereinen). Beim Sprung näherten wir uns der 9.0 Marke. Zum Schluss waren noch alle gespannt auf den Weitwurf, durften wir uns in dieser Disziplin auch schon Regionalmeister nennen. Die Würfe waren alle solide, jedoch zu wenig weit für eine Topleistung und einer Note jenseits der 9er Marke. Mit der Note 8.87 belegten wir von 24 klassierten Vereinen den 7. Rang.
Die Mannen und Sandra der Fitnessriege haben sich während dem Winter unter der Leitung von Ruedi Furter gezielt auf die RMS vorbereitet. Beim Schleuderball wurde mit der Durchschnittsweite von 33.53m (inkl. Sandra) die Note 8.40 und den 11. Rang von 15 Vereinen erworfen. Beim Fuss-Ball-Kreuz / Ball-Kreuz starteten 18 Vereine. Die Seemer konnten überzeugen und erreichten mit der Note 9.38 den starken 6. Rang. Noch besser lief es im Unihockey / 8-er Ball. Mit der Note 8.95 erreichten unsere Fitnesser von 21 Vereinen den 3. Podestplatz, nur 17 Hundertstel hinter dem Sieger. Herzliche Gratulation! Die Seemer Turnerinnen und Turner konnten an der RMS die Wettkämpfe erfolgreich gestalten und im Anschluss ein tolles Fest erleben. .. und der Saisonhöhepunkt stand ja noch aus...

Als Mitorganisator und Trägerverein des Kantonalturnfestes in Rikon (Bericht) wollten die Seemer Turnerinnen und Turner an den Wettkämpfen überzeugen und ihre Topleistungen abrufen. In diese Mission starteten am ersten Wo¬chen¬en¬de vom 17. / 18. Juni 2017 zuerst die hehren Einzelwettkämpfer, nämlich Jonas Anderegg und Fabian Rechsteiner. Jonas schlug sich im Leichtathletik 5-Kampf wacker und erreichte mit 2780 Punkten den 25 Schlussrang von 70 Wettkämpfern in der Kategorie U20. Fabian bestritt den Turnwettkampf der Aktiven und es lief ihm nicht gut, sondern super. Er distanzierte die gesamte Konkurrenz und gewann den Turnwettkampf mit der Gesamtnote von 29.43. Herzliche Gratulation! Ebenso am ersten Wochenende stand die Sprunggruppe der Jugend beim 3-teiligen Vereinswettkampf Jugend (Bericht)im Einsatz. Die bravouröse Leistung verdient Respekt. Dazu mehr im Jahresbericht der Jugend.

Das zweite Wochenende vom 24. / 25. Juni 2017 stand ganz im Zeichen der Sektionswettkämpfe (Bericht). Obwohl die Seemer Turnerinnen und Turner am KTF mehrheitlich als Helfer im Einsatz standen, waren sie topmotiviert um Ehren zu kämpfen. Für die Trägervereine wurde am Samstagmorgen ein Zeitfenster für ihre Wettkämpfe eingerichtet. So mussten auch die Seemer sich zeitig auf dem Wettkampfplatz bereithalten, um 08:00 Uhr erklang die Musik für unsere Ringübung. Mit 8.28 war die Note nicht so hoch wie an der RMS, jedoch durchaus zufriedenstellend. Folgend zeigten die Werfer und Werferinnen, was in ihnen steckt. Die Wurfkörper flogen an diesem Morgen ein Stückchen weiter als sonst, die Note 9.20 war der Lohn. Beim Kugelstossen und Weitsprung resultierten die Teilnoten 8.61 resp. 8.62. Das Meisterstück lieferten einmal mehr die Läufer bei der Pendelstafette ab. Mit 9.78 liefen sie verdient eine Top-Note. Diese Punkte konnten wir gut gebrauchen für die Endabrechnung. In der 4. Stärkeklasse erreichte die Seemer Sektion mit der Gesamtnote von 26.54 den guten 25. Rang von 79 Vereinen. Da blieb noch das Sprungprogramm, mit dem wir beim 1-teiligen Vereinswettkampf antraten. Dank einer konzentrierten Leistung resultierte die beste Geräte-Note seit Einführung der 10er-Wertung. Mit der Note 9.02 wurde endlich die magische 9er Marke geknackt! – immerhin. Mit diesem guten Gefühl konnten die Seemer Turner das Fest geniessen oder – was wahrscheinlicher war – zum nächsten Helfereinsatz antraben.

Von den Fitnessern traten die Turner und die einzige Turnerin, Sandra mit ihren bevorzugten Disziplinen im 3-teiligen Vereinswettkampf der Kategorie Männer/Frauen an und erzielten folgende Noten: FF1 (Fuss-Ball-Kreuz / Ballkreuz) 9.02, FF2 (Unihockey / 8er-Ball) 8.84 und Schleuderball 8.02. In der Endabrechnung konnten sich die Fitnesser gegenüber der RMS um 0.07 Punkte auf 25.88 verbessern und belegten in der 5. Stärkeklasse von 51 Vereinen den 16. Rang. So konnte die Seemer Turngemeinde den Rest 'unseres' gelungenen Kantonalturnfests im Tösstal bei schönstem Wetter erleben und am Sonntag bei den Feierlichkeiten teilnehmen, welche mit den Schlussvorführungen schliesslich ein würdiges Ende fanden. – schön war's.

Als Einstimmung auf die Sommerferien fand am 14. Juli 2017 der Vereins-OL & Grillparty (Bericht) für alle Riegen statt. Michael R, der bisherige Bahnleger war wegen defekter Schulter ausser Gefecht und sein Stellvertreter, André nicht zugegen. So sprang Severin Hohl freundlicherweise ein. Nicht nur das, er macht seine Sache richtig gut. Severin schleppte auch gleich Verstärkung und diverses OL-Equipment inklusive Zeitmessanlage ins Hölderli. Als Läufer des OLG Wislig weiss er genau, was eine gute Bahn ausmacht. Die Teilnehmer waren begeistert, insbesondere auch vom elektronischen Registrierungsbatch, den jeder Läufer auf den Finger gesteckt bekam. Felix und Uschi organisierten die kleine Festbeiz, so dass niemand Hunger oder Durst leiden musste. Vielen Dank den Organisatoren und Helfern, ihr macht das super.

In der langen Sommerpause blieb ein Teil der Turnerinnen und Turner nicht inaktiv. Während die Aktiven sich eher auf der Leichtathletikanlage auf die 3-Kampfmeisterschaften vorbereiteten, frönten die anderen der Polysportivität und sattelten ihre Bikes für das Sommerprogramm (Bericht). Unter der Leitung von Reto, Roger und Martin konnten jeweils 7-11 Sommerprogrämmler auch im vergangenen Jahr die erweiterte Umgebung um Winterthur entdecken. Leider zeigte sich das Wetter dreimal von der nassen, stürmischen Seite, so dass mit den Ausweichprogrammen Bowling und Billard die sportliche Abwechslung noch gesteigert wurde. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle den gut vorbereiteten Tourenführern und Felix für seine Gastfreundschaft!

Am 25. August 2017 nahmen an der LA-Dreikampfmeisterschaft des WTU auf dem Deutweg 2 SeemerTurnerinnen und 2 Turner teil. Liam Decaster konnte sich bei den Junioren den 7. Rang und eine Auszeichnung erkämpfen. Im Hochsprung konnte er überzeugen und sprang 1.80m – super!!

Die Turnfahrt (Bericht) am Wochenende vom 9. / 10. September 2017 führte uns unter der Leitung von Michelle und André in die Ostschweiz. Für einmal standen nicht Wettkampf, sondern Geselligkeit auf dem Plan. Am ersten Tag reisten wir mit der SBB und Bus in die Wiler Gewerbezone. Und da war es auch schon vorbei mit der Geselligkeit. In den Räumlichkeiten von «Lasergame Will» gaben sich die formierten Gruppen mit den Laser-Taggern Saures, bis die Shirts durchgeschwitzt waren. Der ausführliche Bericht der Action kann auf der Webseite eingesehen werden. Nach kurzem Mittagshalt vor Ort reisten wir mit dem Postauto weiter nach Stein (AR). In der Schaukäserei gab es zwar keine Schau, dafür aber eine feine Käse-Degustation. Zu jedem Käse wurde das am besten passende Bier der Locher-Brauerei ausgeschenkt. Gut gelaunt und beschwingt von den Ereignissen des Tages reisten wir ‘nach Hause’ ins Skihaus in Alt St.Johann. Ab Nesslau war die Stimmung im Postauto gar hoch, was bei einigen Mitfahrgästen für stimmungsmässige Tiefpunkte sorgte. Ja, die Seemer singen zwar nicht schön aber laut. Nach selber gekochtem Nachtessen und geruhsamer Nacht, wanderten wir am zweiten Tag wegen des garstigen Wetters nicht auf den Chäserrugg, sondern nur bis Selamatt und von dort nach Iltios. Der Zeitüberschuss wurde gekonnt mit diversen Trinkpausen bekämpft, bevor wir den Weg zurück nach Alt St. Johann unter die Füsse nahmen und von dort mit den ÖV zurück nach Winterthur fuhren. Vielen Dank an Michelle und André für die Organisation der Turnfahrt.

Nach der Anstrengung der Turnunterhaltung (siehe weiter unten) freuten sich rund 30 Turnriegler auf das Schlussturnen vom 15. Dezember 2017. Michael und Patrick Binder hatten zum Spielturnier in der Tägelmoos Turnhalle geladen. In den Hallen kämpften die gemischten Teams bei Volleyball und Unihockey um jeden Ball. Pause gab es nur bei den Zwischenposten, z.B. beim listigen Mini-Büchsenschiessen mit dem Fangtrichter oder beim Suchen der Antworten beim Quiz. Die verlorenen Energiereserven konnten beim anschliessenden Essen im Restaurant Freieck wieder gefüllt werden. Man munkelt, ein nicht unerheblicher Teil der Riege sei noch ein Haus weitergezogen. Ein herzliches Dankeschön den beiden engagierten Organisatoren und den Turnerinnen und Turnern für die beherzte Teilnahme.

Jugend-Riege

Der separate Jahresbericht 2017 der Jugend (Bericht) wurde von Jugend-Obmann David Menzi verfasst.

Männerriege

Der TK Chef Max Schuler und seine Turnleiter Ruedi Dürsteler, Heinz Giger, Herbert Weber und Ernst Moser boten auch im vergangenen Jahr ein abwechslungsreiches Turnprogramm mit dem Ziel, die vorhandene Fitness zu erhalten und Wohlbefinden zu steigern. Die Zahl der Turnenden stieg so im Laufe des Jahres an. Köbi Gubler konnte das mit Zahlen seiner gewissenhaft geführten Anwesenheitskontrolle belegen. Leider konnte das beliebte Aqua-Fitness in der Michaelsschule unter der Leitung von Walti Wild nicht mehr weitergeführt werden, da solche Lektionen nur noch von brevetierten Rettungsschwimmern durchgeführt werden dürfen. (!?). Was den Männern sicher blieb, ist das gemeinsame Durstlöschen nach sportlicher Aktivitäten in einem der Seemer Restaurants. Insbesondere im Kafi Burehus fühlt man sich besonders wohl und heimisch. Neben den ordentlichen Turnlektionen trafen sich die Mannen auch für andere Anlässe, wie z.B. das Chuttle-Ässe, das gut besuchte Preisjassen oder sie liessen sich vom Pétanque Club Veltheim die Spielregeln des Spiels mit den Kugeln erklären. Am 13. Mai 2017 fand der beliebte Meini-Lauf statt (Bericht). 25 Jahre hat Meini Landolt den Anlass mit Herzblut organisiert. Ab 2018 wird Mandi Aeberhard für überraschende Momente sorgen. Die von Mandi organisierte Bergturnfahrt (Bericht) vom 15. / 16. September führte 20 Männer auf unbekannten Pfaden auf den Säntis und ins Appenzellerland. An der Turnunterhaltung zeigte die Männerriege in einer stimmigen Nummer das Turnen von früher, bevor am 20. Dezember 2017 das Jahr im Restaurant Kafi Burehus mit dem Chlaus-Abend abgeschlossen wurde. Die Männerriege musste im Jahr 2017 drei Todesfälle und zwei Austritte hinnehmen, durften im Gegenzug jedoch auch zwei neue Turnkameraden aufnehmen. Der Bestand verringerte sich von 88 auf 85 Mitglieder. Der Altersdurchschnitt der Männerriege stieg erneut um ein Jahr. Eine Verjüngung der Riege wäre dringend notwendig.

Veteranenriege

Bei der Veteranenriege standen auch im vergangenen Jahr Kameradschaft und Gemütlichkeit im Vordergrund. Etwa bei den wöchentlichen Treffs, bei denen, je nach Jahreszeit, Wetterlage oder Lokalität zwischen 6 – 26 Teilnehmer dabei waren. Oder bei den Monatsausflügen in der Region, welche vom Wanderobmann Peter Treier geplant und durchgeführt wurden. Jeweils zwischen 31 und 49 Wanderer und Nicht-Wanderer nahmen an den Ausflügen teil. Interessant war die Besichtigung der Firma Rieter. Sommerzeit ist Grillzeit, die Veteranen trafen sich bei Köbi Koblet oder bei Hermann Bänninger bei Wurst und Bier. Die Veteranenreise (Bericht) führte am 7. September 2017 ins mittelalterliche Städtchen St. Ursanne am Doubs, die schönen Bilder sind auf der Webseite einsehbar. An¬läss¬lich des Kantonalturnfestes in Rikon nahmen 18 Kameraden an der 97. Veteranentagung teil, was neuer Teilnemmerrekord bedeutete. Das Jahr wurde schliesslich mit dem Chlausjassen und dem Jahresabschluss-Apéro im Burehus beschlossen. Der Mitgliederbestand bewegt sich im Rahmen des Vorjahres. Leider mussten 3 Todesfälle und ein Austritt hingenommen werden, dafür durften auch 3 neue Kameraden aufgenommen werden. zu erwähnen ist, dass die Veteranen noch immer die Verteilung des Vereins-Heftes Seemer Turnen organisieren. Vielen herzlichen Dank dafür!

Skiriege

Der neu formierte Vorstand hat sich gut eingelebt, der Betrieb läuft gut. Rund um das Skihaus gibt es immer viel zu tun, stehen in nächster Zeit doch wieder Renovationsarbeiten im Aufenthaltsraum an. Seit November 2017 schauen Nelly und Harry Winkler als neue Hüttenwarte zum Haus und betreuen die Mieter und Gäste. Die sportlichen Aktivitäten konzentrieren sich naturgemäss im Winter. Das Vereinsskirennen vom 5. Februar war der Hauptanlass (Bericht), bei dem sich die Skifahrer und Snowborder zwischen den Riesenslalomtoren duellierten. Leider musste die Strecke mangels Schnee verkürzt werden. Während der anschliessenden Mitgliederwoche war das Skihaus gut besetzt und auch der Schnee fand doch noch den Weg ins Toggenburg, so dass die ganze Woche Ski gefahren werden konnte. Im Mai wurden die Skischuhe gegen die Wanderschuhe getauscht. Erstmals wurde im Toggi ein Wanderwochenende durchgeführt. Der traditionelle Maibummel (Bericht) führte durch den heimischen Eschenberg. Beim Jassturnier Mitte Juni wurden die besten Jasser erkoren und an der Seemer Dorfet bolzten die Skiriegler auch im vergangenen Jahr Umsatz mit ihren feinen und beliebten Öpfelchüechli (Bericht).

Weitere Anlässe

Generalversammlung 2017

Am 3. April 2017 fand im Restaurant Freieck die 133. Generalversammlung des TV Seen statt. 50 stimm¬be¬rech¬tigte Mitglieder waren anwesend und behandelten die ordentlichen Geschäfte. Die GV stand auch im Zeichen des bevorstehenden KTF im Tösstal. Daniela Cescato und Christian Bosshard präsentierten ein paar Folien und stimmten auf den Grossanlass ein. Im Vorstand gab es einige Änderungen. Roger Disch konnte nach 30jähriger Amtszeit als Präsident verdienterweise zurücktreten, er wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt und Reto Griesser für seinen unermüdlichen Einsatz zugunsten des TVS als Ehrenmitglied. Die frei gewordenen Ämter konnten allesamt mit TurnerInnen der Aktiven besetzt werden, so dass der Vorstand definitiv verjüngt werden konnte.

Kantonalturnfest 2017 im Tösstal

Das KTF war die erste Jahreshälfte omnipräsent. Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren, laufend kamen Meldungen über den Vorbereitungsstand. Insbesondere bei den Helferschichten wurden bis fast zum Schluss Personal gesucht, es gab für die benötigten 3000 Helfer ja auch einiges zu tun, sei es beim Aufbau, Logistik-Betreuung, Festwirtschaft oder, oder.. Wollte man umfassend vom KTF berichten, würde der Rahmen dieses Berichts definitiv gesprengt. Es bleibt die Erinnerung an ein supertolles Fest mit allseits guter Stimmung bei herrlichstem Wetter. Die Wettkämpfer fanden beste Wettkampfstätten vor und die Besucher ein vielfältiges Angebot an Verpflegungsmöglichkeiten in verschiedenen Beizen. Herauszuheben ist sicherlich die authentische Alphütte oberhalb des Festgeländes. Mit dem Topsportabig Tösstastisch, der Schlagernacht, dem Eröffnungs-Unterhaltungsabend wurde den Gästen beste Unterhaltung geboten. Wer noch nicht genug hatte, konnte im Fest- und Barzelt abfeiern. Damit der Anlass gelingen konnte, sind auch die Seemer in die Hosen gestiegen und haben kräftig mitgeholfen.

  Reto Griesser Webmaster www.ktf2017.ch
  Martin Stuck Delegierter TV Seen im Trägerverein "Tösstal KTF 2017"
  Roger Disch Delegierter TV Seen + Revisor im Trägerverein "Tösstal KTF 2017"
  Emil Bodenmann Club Freunde KRF 2017
  Mandi Aeberhard Finanzchef (zu Beginn)
  Werner Neracher Rechnungsbüro
  Larissa Gosch Turnibus-Team
  Daniela Cescato (DTV Seen)     Personalverantwortliche für Seen
  Jolanda Flükiger Unterhaltungs-Team
  Ursi Meli Unterhaltungs-Team

 

Auch die Mitglieder der Turnriege haben zahlreiche Helferstunden geleistet, was uns Fr.11'925.- in die Kasse spülte. Dazu kommt noch die Entschädigung für die OK-Mitglieder, welche im Jahr 2018 ausbezahlt wird. Folgend die Übersicht der geleisteten Helferstunden:

  Turnriege 1'703 Stunden 11'925.-
  Jugend 106 Stunden 740.-
  Männer + Veteranen 545 Stunden 3'815.-
  Total 2'354 Stunden 16'480.-

 

Herzlichen Dank allen Helfern, welche sich uneigennützig für die Turnsache eingesetzt haben!

Seemer Dorfet / EM-Zmorge

An der Seemer Dorfet vom 1.-3. September 2017 war der Obstgarten nach wie vor ein beliebter Treffpunkt. In der gemütlichen Beiz konnten die Gäste von der bodenständigen Rösti oder von den feinen Crêpes versuchen und dazu ein süffiges Stadtguet, Wein oder auch Kafi Schnaps geniessen. Am Samstagmorgen fand der Ehrenmitglieder-Brunch statt. 43 Ehrenmitglieder folgten der Einladung und konnten gutgelaunt das feine Zmorge-Buffet geniessen.

Turnunterhaltung

Ziemlich sofort nach den Sommerferien begannen für die Turnenden das Üben für ihre Vorführungen an der Turnunterhaltung vom 17. / 18. November 2017 (Bericht). Dreh- und Angelpunkt war das Vereinslokal "Turn Up", wo sich die Seemer Turngemeinde traf. Einen leistungssteigernden Trank alter Tage wollte das Programm-Team um Sandra Signer, Michelle Hintermeister, Andreas Leuthold und Michael Rüttimann mixen und mussten dabei allerlei skurrile und unmögliche Zutaten einsammeln – das Chaos nahm seinen Lauf. Sämtliche Riegen des DTV und TV Seen präsentierten sich von ihrer besten Seite und zeigten Freude am Turnen. So auch die Männer, sie zeigten, wie früher geturnt wurde. Fitnesser liessen im UV-Licht ihre grellen Strausse zu Rock’n Roll tanzen. Die Jungturner zeigten als Luchse, Parkour-Läufer ihr Können. Die Oberstufe liess schliesslich wildes Chaos mit Tanz und Sprüngen über die Bühne hereinbrechen. Die Aktiven zeigten eine Bodenübung und ein Tanz-Medley aus Vorführungen vorhergehender Unterhaltungen. Das zahlreiche Publikum dankte den grossen, kleinen, jungen und etwas jüngeren Turnerinnen und Turnern, den Helfern und Organisatoren mit begeistertem Applaus. Es war grandios!

Mitgliederbewegungen

Im vergangenen Jahr mussten wir von den Turnkameraden Hans Niedermann, Peter Wolfensberger und Hans Burgener leider für immer Abschied nehmen. Nach allen Aus- Ein- und Übertritten blieben die Mitgliederbestände der Riegen in etwa gleich, nur die Turnriege konnte sich über Zulauf freuen. Die Bestände präsentieren sich per 26.3.2018 wie folgt:

Turnriege Aktive Ti
Aktive Tu
EM turnend
EM nicht turnend
Passive
Total
15
41
5
1
45
107
   ohne Doppelmitglieder 107
         
Männer Aktive Tu
EM turnend
EM nicht turnend
Passive
Total
24
10
14
37
85
  ohne Doppelmitglieder 85
         
Veteranen EM turnend
EM nicht turnend
Aktiv (Männer)
Passive
Total
10
14
21
49
94
  (0)
  (0)
  (0)
  (25)
  ohne Doppelmitglieder
25
         
Jugend Aktive 70 ohne Doppelmitglieder 70
         
Skiriege Aktive
Frei/Ehrenmitglieder
Passive
Total
50
58
21
117
  (48)
  (50)
  --
  ohne Doppelmitglieder
98
         
Total Mitgliedschaften TVS 473    Total Mitglieder  385

 

Die Mitgliederbestände wurden bereinigt und in der STV-Datenbank korrekt eingetragen. So lassen sich die Abweichungen zum Vorjahr erklären.

Allgemeines

Mit der Webseite www.tvseen.ch haben wir ein Medium, das sich etabliert hat. Die Webseite ist jedoch nur interessant, solange auch laufend neue und spannende Berichte und schöne Fotoalben von den Aktivitäten aufgeschaltet werden. Vielen Dank an die zahlreichen Berichterstatter und Fotografen, welche unsere Webseite mitgestalten.

Die laufenden Geschäfte wurden vom Vorstand in 4 Sitzungen behandelt. An der gemeinsamen Vorstandssitzung mit dem DTV wurden Termine koordiniert und über gemeinsame Anlässe diskutiert. Unser Verein war in Sitzungen und Gremien des Zürcher Turnverbandes, des Teilturnverbandes Winterthur und Umgebung sowie des Ortsvereins Seen vertreten. Rasant-sportlich war der Vorstandsausflug. Im neuen Tempodrom in Winterthur suchten wir mit den Karts die Ideallinie zwischen den Kurven. Anschliessend fuhren wir mit der S8 nach Felben-Welhausen, um auf dem heissen Stein ein Stück Fleisch brutzeln zu lassen.

Das Jahr 2017 war ein Erlebnis, das uns viel Arbeit aber auch viele Glanzpunkte beschert hat. Um das KTF oder die Turnunterhaltung zu gestalten mussten sich alle reinknien und mit anpacken. Trotzdem oder gerade deshalb war die Stimmung im Verein sehr gut. Halten wir’s in Zukunft gleich, engagieren wir uns und tragen einander, damit wir weitere Momente erleben dürfen, an die wir uns gerne erinnern werden.

Zum Schluss möchte ich den Leitern danken, welche Woche für Woche die Turnlektionen vorbereiten, Wettkampfprogramme schreiben und die Turnenden betreuen. Ohne euch läuft nichts! Ebenso ein grosses Dankeschön den Organisatoren der verschiedenen Anlässe. Dem DTV und den Vorstandskollegen danke ich für die gute und angenehme Zusammenarbeit.

26. März 2018
Michael Rüttimann, Präsident TV Seen